// GALERIE - lightGallery function bs_lightgallery(obj) { if(!obj.length) return; obj.lightGallery({ thumbnail: true, selector: ".lightgallery__button" }); }//end function // READY - START jQuery(document).ready(function(){ "use strict"; // Call BS_LIGHTGALLERY bs_lightgallery($(".gallery")); }); // Ende ready function()
--- Weihnachtsgottesdienst am 22.12.2017 ---

Lebensplanung

Wie stelle ich mir mein Erwachsenenleben vor?
Wie will ich als Mann/ als Frau leben?
Welche Rolle spielt ein Beruf für mich?

Fragen wie diese umreißen die Arbeit der Projekttage Lebensplanung in Klasse 8. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit Zukunftsfragen beschäftigen, denken ernsthaft nach über Fragen, die anscheinend noch so weit entfernt liegen.

Diese ganz andere Denkrichtung ist aus dem Schulalltag herausgelöst, wird in Projekttagen außerhalb der Schule und mit Hilfe fremder Trainer an anderem Ort realisiert. Für drei Tage arbeiten die Jugendlichen mit sozialpädagogisch geschultem Personal im städtischen Jugendzentrum, raus aus der Umgebung der Schule und frei von schulischem Denken an Leistung und Noten. Dabei spielt auch die Trennung der Geschlechter eine wichtige Rolle, denn ehrliches Sprechen ist leichter, wenn man einen Gesichtsverlust nicht fürchten muss.

Der zweite wichtige Gewinn der Projekttage Lebensplanung ist der erste persönliche Kontakt zur Berufsberatung. Die Schule möchte hier zu einem frühen Zeitpunkt den Kontakt vermitteln, damit Hemmschwellen oder Berührungsängste gar nicht entstehen.

Begleitende Betriebsbesichtigungen sollen helfen, erste Einblicke in die sog. Arbeitswelt zu gewinnen.

Die Beschäftigung mit Beruf und Zukunftsplanung wird die Schülerinnen und Schüler in der Folgezeit bis zu ihrem Schulabschluss kontinuierlich begleiten - das erfahren die Jugendlichen im Projekt Lebensplanung.